>>Mitnahme der Mobilfunknummer könnte billiger werden

Mitnahme der Mobilfunknummer könnte billiger werden

Wer mit seinem Festnetz- oder Mobilfunkanschluss zu einem anderen Anbieter wechselt, möchte meist seine bisherige Telefonnummer mitnehmen. Für diese Mitnahme, Portierung genannt, fallen oft Kosten an. Die Bundesnetzagentur hat jetzt zu hohe Portierungsentgelte unter Mobilfunk-Anbietern untersagt.

Verbraucher können ihre bisherige Rufnummer behalten, wenn sie den Telefonanbieter wechseln. Das gilt für Festnetz-Anschlüsse genauso wie für den Mobilfunk. Bei einem Wechsel verlangt der bisherige Mobilfunkanbieter für diese Portierung eine Bearbeitungsgebühr, die häufig zwischen 25 und 30 Euro beträgt. Beim neuen Anbieter fallen dagegen in der Regel keine Kosten an. Um die Kosten der Portierung auszugleichen, reagieren manche Anbieter mit einer Gutschrift oder bieten Neukunden ein Startguthaben an.
Mit dem Entgelt für die Mitnahme einer Mobilfunknummer hat sich jetzt die Bundesnetzagentur auseinandergesetzt. Die Bundesnetzagentur ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums. Zu ihren Aufgaben gehört die Aufsicht über den Energie- und den Tele-kommunikationsmarkt sowie über Post und Eisenbahn.

Konkret ging es bei der Überprüfung von Amts wegen um ein Portierungsentgelt des Mobilfunkanbieters Vodafone. Die Regulierungsbehörde hat das Entgelt, das Vodafone anderen Mobilfunkdiensteanbietern für die Mitnahme einer Handynummer berechnet, für unwirksam erklärt. Nach einem europäischen Preisvergleich hat die Bundesnetzagentur ein abgesenktes Entgelt in Höhe von 3,58 Euro netto angeordnet. Vodafone wurde es freigestellt, für die Leistung ein niedrigeres oder kein Entgelt zu erheben.

Von der Entscheidung dürfte eine Signalwirkung für andere Mobilfunkdiensteanbieter in Deutschland ausgehen. Denn ihre Entgelte für die Übertragung der Rufnummer zu einem andern Anbieter werden an der nun ermittelten Preisobergrenze gemessen.
Da die zwischen den Anbietern vereinbarten Entgelte üblicherweise an die Kunden weitergereicht werden, wird die Bundesnetzagentur nun überprüfen, welche Kosten die Anbieter ihren Kunden für die Mitnahme der Handynummer berechnen. Nach dieser aktuellen Entscheidung dürften auch dort deutliche Absenkungen zu erwarten sein.

Wenn Sie mehr über die Mitnahme Ihrer Rufnummer zu einem anderen Anbieter wissen wollen, beraten Sie unsere Kolleginnen und Kollegen in einem Marini Store vor Ort.

Von |2019-10-07T08:33:13+00:00Montag, Oktober 7, 2019|Kategorien: Allgemein|
Standorte